Bli medlem i Linneklubben!

Ta del av nyheter och erbjudanden via våra medlemsbrev. Fyll i er mailadress nedan.

Vi håller din mailadress för oss själva och delar den endast med tredje part som gör denna tjänst möjlig.

Läs vår integritetspolicy.

Välj valuta

Byt valuta genom att välja här vilken som passar er bäst.

Keep updated. Join the linen club!

Königlicher Hoflieferant


Ein tausendjähriges Prädikat

Ein Königlicher Hoflieferant hat eine besondere, persönliche Auszeichnung inne. Für König Carl XVI. Gustaf sind Hoflieferanten „moderne Vertreter der besten schwedischen Handwerkstradition“ (aus dem Buch „Konung Carl XVI Gustafs hovleverantörer“ von 1999). Der amtierende König hat derzeit etwa 130 handverlesene Hoflieferanten aus ganz verschiedenen Branchen, die allesamt schwedische Unternehmen sind. Die Auszeichnung wird nur sehr wenigen Unternehmen zuteil. Man muss einen Antrag stellen, und dieser muss vom König und der Königin persönlich bewilligt werden. Viele Unternehmen bewerben sich jedes Jahr, aber nur eine Handvoll ist erfolgreich.

Um zum Hoflieferanten ernannt zu werden, muss das Unternehmen mindestens fünf Jahre tätig gewesen sein und einwandfreie Finanzen vorweisen. Außerdem ist die Auszeichnung an den Regenten gebunden, der sie vergeben hat. Im Falle eines Thronwechsels verfallen alle Ernennungen und die Unternehmen müssen den Auswahlprozess neu durchlaufen. Die Auszeichnung ist auch an den Geschäftsführer oder Inhaber des Unternehmens gebunden. Findet dort ein Wechsel statt, muss der Antrag auch neu gestellt werden.

Die Liste der aktuellen Hoflieferanten können Sie hier einsehen.

Klässbols Linneväveri hat seit den 1970er-Jahren die Ehre, den schwedischen Hof mit exklusiver Tischwäsche in Form von handgewebten Decken und Servietten, dem „Königstuch“ (Kungaduken) sowie Möbel- und Kissenbezügen und Vorhängen zu beliefern. Die meisten Lieferungen erfolgen anlässlich von besonderen Anlässen, etwa Jubiläen, Hochzeiten und Taufen.

Nachfolgend finden Sie einige Aufträge für das schwedische Königshaus, auf die wir besonders stolz sind.

Das Königstuch

Kungaduken Klässbols Linneväveri Hans Thomsson Foto: Henrik Garlov/Kungliga Hovstaterna

Das von Hans Thomsson handgewebte „Königstuch“ (Kungaduken). Foto: Henrik Garlov/Kungliga Hovstaterna

Als König Carl XVI. Gustaf am 15. September 1993 sein 20. Thronjubiläum feierte, übergaben der Reichstag und die Regierung ein gemeinsames Geschenk: das Königstuch (Kungaduken). Dabei handelt es sich um ein Tischtuchset für die offizielle königliche Tafel im Stockholmer Schloss, genauer gesagt in der eleganten Galerie von Karl XI. Das Geschenk übergab Ingegerd Troedsson, der damalige Sprecher des Reichstags.

Das Set besteht aus sieben Tischtüchern mit einer Größe von 8×3 Metern sowie zwei kleineren Tüchern von 4×3 Metern. Um diese beachtliche Breite zu erzielen, kann man nur von Hand weben – es gibt keinen maschinellen Webstuhl für diese Dimensionen. Für eine ganzheitliche Ausstattung gab es außerdem 200 Servietten. Jedes einzelne Stück wurde in feinstem Leinendamast gewebt und hat eine Dichte von 40×48 Fäden pro Zentimeter. (Für Kenner: Die Kette besteht aus italienischem Leinen Nr. 50 und der Schuss aus irischem Leinen Nr. 60.)

Auch der Kunstkritiker Åke Livstedt und der Architekt Magnus Silfverheim waren an dem prestigeträchtigen Projekt beteiligt. Die beiden haben auch am Konzept für das Nobelfest mitgewirkt. Bei Klässbols fungierte Hans Thomsson als Webmeister, und der schwedische Handwerksverein „Handarbetets Vänner“ hatte ebenfalls seine Finger im Spiel.

Das Muster stammt von der schwedischen Designerin Karin Björquist (1927-2018), die unter anderem für die Porzellanmanufaktur Gustavsberg entzückende Services kreiert hat. Textiltechnische Unterstützung bekam sie von Ingrid Dessau.
Im Mittelpunkt steht das Monogramm des Königspaares. Drum herum sind Sterne angeordnet. Der Polarstern ist nämlich ein altes Symbol für den schwedischen König. Den Abschluss bilden wellenförmige Ränder.

Über den Webmeister Hans Thomsson

Hans Thomsson ist in Hemse auf Gotland aufgewachsen. Nach dem Abitur belegte er einen Weberkurs in der Säveschule in Visby und absolvierte ein sechsmonatiges Praktikum in Hemslöjden in Visby, bevor er 1990-1992 eine umfassende Webausbildung in Borås machte. In den Jahren 1993-1998 webte er das „Königstuch“ im Auftrag von Klässbols Linneväveri. Danach ging er nach Florenz, um die Technik des Jacquardwebens zu lernen. Dort versuchte er sich im Weben von Mustern aus der Renaissance, lernte das Handwerk der Seidenweberei und weitete seine Fähigkeiten aus, die er aus den nordischen Ländern kannte. Im Laufe seiner Karriere hat Hans Thomsson viele bemerkenswerte Aufträge erhalten. Heute hat er sein Atelier im westschwedischen Ort Äskekärr, wo er weiterhin Leinendamast webt.

————

Hochzeitsgeschenk für
Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel

Hochzeitsgeschenk für Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel

Anlässlich der Hochzeit im Jahr 2010 haben wir für Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel Bettwäsche aus exklusivem, besonders dünnem Leinen gewebt. Die feinen Leinen sind mit dem Monogramm des Brautpaars verziert. Zum Set in dezentem Eierschalenweiß gehören vier Kissenbezüge, zwei Bettbezüge und zwei Bettlaken.

————

Hochzeitsgeschenk für
Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia

Hochzeitsgeschenk für Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia

Im Mai 2015 kündigte der Hof die bevorstehende Hochzeit zwischen Prinz Carl Philip und der heutigen Prinzessin Sofia Hellqvist an. Beim Empfang im Königspalast überreichte der Regierungschef von Sosfias Heimatregion Värmland drei Geschenke: das Versprechen eines neuen Naturschutzgebiets in der Gemeinde Arvika, ein Gemälde von der Karlstader Künstlerin Karolina Nolin und Tischwäsche aus Klässbols Leinenweberei.

Die Kollektion namens „Ack Wermeland“ ist nach dem Titel eines Volkslieds benannt. Der Text des „Värmlandslieds“ (Värmlandsvisan) fließt dekorativ über das Tischtuch.

Jede Serviette ist ein kleines Kunstwerk: Zusammengefaltet zeigt sie das Monogramm des Brautpaares – und im Inneren verbirgt sich eine stilisierte Darstellung der värmländischen Natur. Die Designerin Margot Barolo hat sich vom Naturschutzgebiet Byamossarna inspirieren lassen, das der Hochzeit zu Ehren angelegt wurde. Die Streifen erinnern an die Symbolik der Landkarten: Linien stehen für Feuchtgebiete und Moore.

Das Set besteht aus einer Tischdecke und zwölf Servietten aus Leinen mit dem gemeinsamen Monogramm des Hochzeitspaares. Alles zusammen wurde in einer speziell angefertigten Hülle aus Leinen überreicht, die ebenfalls das Monogramm des Hochzeitspaares trägt.

Die Pressemitteilung der värmländischen Provinzialregierung können Sie hier lesen (auf Schwedisch).

Hochzeitsgeschenk für Prinz Carl Philip und Sofia

Hochzeitsgeschenk für Prinz Carl Philip und Sofia

————

Taufgeschenk für Prinzessin Estelle

Taufgeschenk für Prinzessin Estelle in Form von Bettwäsche.  Klässbols Linneväveri, Billerud und Region Värmland

Auf Initiative der schwedischen Region Värmland hat Klässbols Leinenweberei eine Garnitur mit Bettwäsche, Kissenbezügen und Bettbezügen aus 100 Prozent Leinen angefertigt. Weil Estelle „Stern“ bedeutet, besteht das Muster aus vielen kleinen Sternchen. Die Geschenkverpackung stammt von der Papierfabrik Billerud.
– Sowohl das Geschenk als auch die ansprechende Verpackung sind gute Beispiele für hochwertige Erzeugnisse aus Värmland. Ich freue mich über das gelungene Taufgeschenk, sagt Catarina Segersten Larsson, Regionalrätin der Region Värmland. Die Taufe war im Mai 2012.

Taufgeschenk für Prinzessin Estelle mit Verpackung; eine Zusammenarbeit von Klässbols Linneväveri, Billerud und der Region Värmland“   width=

Hier geht‘s zum Beitrag vom schwedischen Fernsehen SVT.

————

Taufgeschenk für Prinz Alexander

Taufgeschenk für Prinz Alexander

Im April 2016 bekommen Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia ihren erste Sohn: Prinz Alexander. Zur Taufe gab es als Geschenk Handtücher mit Alexanders eigenem Monogramm.

————

Produced by Kreatörerna & Web Kreativ